Die taegliche Erd-Licht-Anbindung

 

Audio Heilmeditation zur Erdanbindung

Info & Bestellung hier

 

 

Die tägliche Erdverbindung
Warum sich täglich mit der Erde verbinden?
Unser Zuhause ist der Planet Erde. Wir leben hier in der Materie und sind den Gesetzen der Materie unterworfen. Wir sollen mit unseren Füssen fest auf der Erde stehen und gehen und nicht irgendwo in Traumgefilden schweben. Auch sollen wir versuchen täglich den Kontakt mit Mutter Erde herzustellen um für ihre Geschenke zu danken und um Kraft zu bitten. Wichtig dabei ist, dass wir versuchen sollen uns die feinstoffliche Energie von Mutter Erde zu Nutze zu machen und gleichzeitig auch darum zu bitten, dass wir in Resonanz mit Mutter Erde "schwingen" können.
Wenn wir dies tun, haben wir eine wichtige Grundvoraussetzung für eine gesunde Lebensweise und Einstellung zum Leben hier in der Materie geschaffen.
Wenn wir meditieren, wenn wir uns als Kanal zum Heilen vorbereiten oder wenn wir uns für andere spirituelle Handlungen vorbereiten, sollten wir nebst dem Schützen uns auch gut Erden. Auch wenn wir uns am Morgen schon einmal geerdet haben, soll diese Prozedere vor jeder Meditation wiederholt werden. Wenn man befolgt, kann während der Meditation überhaupt nichts geschehen.

Wie kann ich mich mit Mutter Erde verbinden?
Ich sitze dazu entspannt auf einem Stuhl (liegende Version siehe unten) und schliesse meine Augen. In meiner Vorstellung gehe zu meinen Füssen, die beide flach auf dem Boden aufliegen. Ich stelle mir dabei vor, wie jetzt kleine Wurzeln aus meinen Fuss-Sohlen ins Erdreich hinein wachsen. Ich stelle mir vor, wie aus den kleinen Wurzeln nun große Wurzeln werden, die immer tiefer ins Erdreich hineinwachsen. Während ich das tue, danke ich gleichzeitig der Mutter Erde für mein tägliches Essen und das köstliche Wasser um meinen Durst zu stillen. Ich danke aber auch für alles was mir zur Verfügung gestellt wird, um hier zu leben. Auch bitte ich Mutter Erde, dass ich über diese Verbindung Erdenergie zugeführt bekomme und auch ihre Schwingung übernehmen darf. In der Zwischenzeit sind meine Wurzeln viele Meter ins Erdreich vorgedrungen und ich kann vielleicht ein Kribbeln oder eine angenehme Wärme in meinen Füssen verspüren, als Zeichen für die Erdverbundenheit. Auch wenn Du im Anfang nichts wahrnehmen solltest, bist Du trotzdem bereits mit der Erde verbunden. Wenn Deine Füsse mit der Erde verbunden sind, ist die Erdung abgeschlossen. Du dankst der Mutter Erde für diese Verbindung und bittest darum, dass diese den ganzen Tag andauern möge. Damit ist die Erdverbundenheit für den ganzen Tag hergestellt

Du kannst das Ganze auch liegend ausführen, nur wird die Verbindung nicht über Deine Füsse hergestellt, sondern über Dein Wurzelchakra. Du stellst Dir dabei vor, dass aus dem Bereich deines Wurzelchakras ein Stahlkabel oder Draht ins Erdinnere geht und Dich so mit der Erde verbindet. Ansonsten gilt das gleiche Vorgehen wie oben beschrieben. Bei der liegenden Art möchte ich noch bemerken, dass Du die Energie einfach in Dein Wurzelchakra einfliessen lässt ohne irgendwelche gedankliche Beeinflussung von Dir. Nur einfach geschehen lassen!

Wie mit allem im spirituellen Leben, brauchst Du auch hier etwas Geduld zum üben. Nur nicht aufgeben und sich im Anfang die Zeit auch nehmen. Ich kann Dir versichern, es ist eine gute Investition, denn durch diese Verbindung wirst Du auch gesundheitlich widerstandsfähiger (Immunsystem stärken) und zu dem kriegst du mit der Zeit auch die nötige Widerstandskraft, um im täglichen Leben besser bestehen zu können. Nicht jeder "Windstoss" kann Dich umwerfen, sondern Du lernst Dich zu behaupten.
 

 

 

Weißgoldenes Licht

 

Stell dir vor, du wirst durchs Kronenchakra mit weissem Licht gefüllt und eingehüllt. Dann hol dir das goldene Licht aus dem innern der Mutter Erde und ziehe es durch deine Füsse. Das weisse und das goldene Licht vermischen sich - weissgolden - und verbinden dich mit dem Himmel und dem innersten der Mutter Erde und dann: fliessen lassen ... fliessen lassen.

 

Dies ist eine der besten Verankerungen, die wir zur Zeit für uns, für den Planeten, fürs ganze Universum machen können.